Mach mit und gewinne einen spannenden Trip in den Europa-Park Rust! Märchen-Balladen und -Gedichte zum Thema:
„Leben und Tod“


  • EINSENDESCHLUSS IST DER 01.10.2022
    PER E-MAIL AN: wettbewerb@maerchenland-ev.de
  • WER KANN TEILNEHMEN?

    • Deutschsprachige Kinder- und Jugendliche im Alter von 10 – 18 Jahren.
  • WELCHE TEXTFORM IST ZU VERWENDEN?

    • Märchen-Balladen und -Gedichte.
      Mindestens 4 Strophen, aber nicht mehr als 60 Zeilen, Textlänge: max. 2 DIN A4 Seiten (6.000 Zeichen inkl. Leerzeichen)
  • TIPPS &
    HINWEISE

    • Dichtet allein, oder zu zweit märchenhafte Balladen und Gedichte, die uns verzaubern und den Kopf verdrehen! Wir sind gespannt und freuen uns über Eure Einsendungen!
  • COMMUNITY-WAHL
    UND JURY
     
    • Alle 12 von der Internet-Community und Expert*innen-Jury ausgewählten Texte werden in einem Märchenkalender 2023 veröffentlicht, die die Gewinner selbstverständlich zugesendet bekommen.
  • INFOS ZUM THEMA
     
    • Der Tod hat viele Gesichter. Er steht nicht nur für Trauer und Verlust, sondern auch für Erlösung und Neubeginn. In vielen Kulturen unserer Welt wird der Tod sogar gefeiert! In Ghana ist er das Tor zum ewigen Leben und in Mexico wird der Día de los Muertos mit einer fröhlichen Party gefeiert. Ist der Tod wirklich das Ende, oder geht das Leben dann erst richtig los? Gelangen wir in ein fantastisches Land, wie die Die Brüder Löwenherz aus Astrid Lindgrens Geschichte? Kommen wir an den Ort unserer Träume – in ein Paradies, oder ein Schlaraffenland? Schauen wir von einer Wolke aus Zuckerwatte hinab auf die Welt? Treffen wir geliebte Menschen und Haustiere wieder, die schon gestorben sind? Oder werden wir selbst als winzig kleine Ameise wiedergeboren? Was verbindet ihr mit dem Tod? Schreibt uns eine Ballade oder ein Gedicht zum Thema „Leben und Tod“.


    • In Zusammenarbeit mit den Kultusministerien der Bundesländer, dem Bildungsministerium Österreichs und den Bildungs- und Erziehungsdirektionen bzw. den Bildungs- und Erziehungsdepartments der Schweiz. Eine Einsendung eines Textes ist keine Garantie zur Veröffentlichung. Wir behalten uns das Recht einer groben Vorauswahl vor. Teilnehmer*innen geben mit ihrer Einsendung das Einverständnis, dass wir ihre Texte auf unserem Blog sowie mitunter auch auf unseren sozialen Medien veröffentlichen.

    • « ZURÜCK
    • „Heute geh ich. Komm ich wieder, singen wir ganz andre Lieder. Wo so viel sich hoffen lässt, ist der Abschied ja ein Fest.“

      Johann Wolfgang von Goethe